Hoteltests

Hoteltester werden: Ausbildung, Jobs finden und losfliegen!

Für all diejenigen, die gerne Reisen und ihren Urlaub im Hotel verbringen, ist der Beruf des Hoteltesters der absolute Traumjob. Wer würde nicht gerne beruflich in hervorragenden Luxushotels Zeit verbringen, den Zimmrservice genießen, sich das leckere mehrgängige Menü schmecken lassen und in kürzester Zeit die schönsten Länder der Welt sehen? Und das Kosten des Auftraggebers! Und dafür auch noch bezahlt werden?

Leider sieht die Realität eines Hoteltesters nicht ganz so glamourös aus. Man stellt sich den Job als Hoteltester wie einen Urlaub vor, bei dem man entspannt am Pool liegen und alle Vorzüge des Hotels genießen kann. In Wirklichkeit ist jeder Tag im Hotel durchgeplant, denn es müssen ja verschiedene Bereiche des Hotels getestet, bewertet und fotografiert werden.

Wer kann Hoteltester werden und ist das auch für Quereinsteiger oder im Nebenberuf möglich?

Als Hoteltester müssen viele Voraussetzungen mitgebracht werden. Werden folgende Fragen mit einem deutlichen „JA“ beantwortet, so ist die persönliche Grundvoraussetzung schon einmal geschaffen, um den Beruf ausüben zu können.

Bist Du als Hoteltester…

  • Dazu bereit, viel unterwegs zu sein? Um die 350 – 400 Hotels im Jahr inspizieren?
  • Zeitlich und örtlich flexibel genug, um auf häufig auf Reisen zu gehen und bis zu 60 000 Kilometer im Jahr zurückzulegen?
  • Flexibel, um unterschiedlich lange von zu Hause weg zu sein? Denn gerade bei interkontinentalen Reisen werden vor Ort gleich viele Hotels hintereinander getestet, wie beispielsweise in Australien oder Neuseeland
  • Offen für andere Länder und Kulturen?
  • In der Lage einen Bericht von bis zu 20 Seiten, der die erlebten Serviceleistungen, teils auch in einer Fremdsprache, flüssig und gut leserlich nach dem Hotelaufenthalt abzugeben?
  • Abgehärtet, auch unschöne Hotelzimmer zu entdecken, oder schlechtes und unfähiges Personal mit miserablem Service zu testen?
  • Bereit zwischen 750 – 2250 Fragen pro Hotel zu beantworten, wenn laut Zeitplan teilweise auch mehrere Hotels am Tag getestet werden sollen?

Im ersten Moment mag das abschreckend wirken, doch genau dies beinhaltet der Job auch. Wichtig ist zu verstehen, daß es zwar ein toller Job ist, als Luxushotel-Tester zu arbeiten, aber es eben ein Job ist und kein Urlaub. Trotzdem hat man bei guter Planung und effizienter Arbeitsweise auch npch genügend Zeit, die schönen Seiten des Berufs zu erleben. Wer aber denkt, sich als Mystery Hoteltester einfach einen gratis Urlaub gönnen zu können, irrt sich.

Was macht ein Hoteltester eigentlich genau?

Die Hauptaufgabe ist die Überprüfung der Qualität eines Hotels mit allen Angeboten. Denn diese kann meist nachhaltig verbessert werden, wenn die Bewertungen des Hoteltesters vorliegen.

Ein Hotel kann nur durch gute Bewertungen und einen guten Ruf bestehen bleiben, da sich inzwischen fast Urlauber vor der Buchung eines Hotels ein Bild vom Hotel machen will und sich anhand der Bewertungen einen Einblick in die Sauberkeit und den Service verschafft.

Der Hoteltester bekommt von seinem Auftraggeber meist eine Checkliste an die Hand, die bis zu 1.000 Bewertungsfelder beinhaltet. Diese müssen sehr akribisch abgearbeitet werden. Mit kritischem Blick müssen zahlreiche Bereiche unter die Lupe genommen werden. Es kommt immer darauf an, was der Auftraggeber überprüfen lassen möchte und auf was er besonderen Wert legt.
Bei der Überprüfung eines Hotels spielen vor allem das Verhalten des Personals, die Sauberkeit in den Zimmern und Aufenthaltsbereichen und natürlich auch die Qualität der Speisen und Getränke eine entscheidende Rolle.

Wer beauftragt den Hoteltester und wo werden Hoteltester gesucht?

Unterschiedliche Verbände, Unternehmen und Branchen, Reisemagazine und meist auch Hotels selbst beauftragen einen Hoteltester direkt oder lassen ihn durch eine Serviceagentur beauftragen. Klassische Stellenangebote für diese Jobs sind eher selten. Hier haben wir ein paar typische Beispiele für Hoteltester Jobs aufgelistet.

  • Der Chef eines Hotels: Er möchte selbstverständlich das Beste aus seinem Hotel und seinem Personal herausholen und möchte wissen, wie er seinen Service verbessern kann.
  • Eine Versicherungsfirma ist an den Sicherheitsvorkehrungen in einem Hotel interessiert.
  • Reisemagazine wollen mit der Qualität eines Hotels werben und überzeugen sich selber davon.
  • Große Hotelketten wollen stichprobenartig die Qualität und den Service einzelner Hotels der Hotelkette überprüfen lassen.
  • Hotelbuchungsportale möchten mit hochwertigen Hotelbewertungen und Hotel-Testberichten die Buchung und Auswahl des richtigen Hotels erleichtern, wie beispielsweise Trivago, Heinemann oder Holidaycheck
  • TV-Sender und Produktionsfirmen suchen Hoteltester, um Fernsehsendungen oder Youtube-Videoinhalte mit Testberichten zu produzieren, wie bei RTL oder VOX.
  • Hoteliers oder Reiseanbieter möchten gezielt überprüfen lassen, ob Beschwerden von Reisenden berechtigt sind oder Mängel behoben wurden, die von Gästen genannt wurden.

Hinzu kommen Botschaften, Tourismusverbände und verschiedene andere Organisationen und sogar Banken, die ebenfalls an den Bewertungen des Hoteltesters interessiert sind. Der Schwerpunkt des Tests variiert mit dem Auftraggeber. Daher kann man natürlich nicht selbst bestimmen, an welchem Ort oder in welchem Hotel getestet werden soll. Anhand der Bewertungen bekommen die Auftraggeber ein direktes Feedback und können entsprechend handeln.

Auch Tester für DEHOGA werden gesucht. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband übernimmt Hotelklassifizierungen und zeichnet diese mit den jeweiligen Sternen aus. Alle drei Jahre überprüfen ein Hoteltester und ein ansässiger Tourismusbeauftragter das Hotel und ob die Sterneauszeichnung gerechtfertigt ist. Bereiche wie Rezeption, Service, Gastronomie, Zimmer, Freizeitgestaltung werden kontrolliert, um nur einige zu nennen.

Und auch wir suchen für unser Online-Reisemagazin LUXUSHOTEL-TESTER.de immer wieder nach geeigneten Testern.

Hoteltester Ausbildung: Wie kann man Hoteltester werden?

Für den Beruf des Hoteltesters oder auch des Hotel Quality Managers gibt es keine klassische Ausbildung, wie man es von anderen Berufen her kennt. Man kann also nicht entscheiden, den Beruf durch eine Ausbildung oder ein Studium zu erlernen und im Anschluss auszuüben. Erschwerend kommt hinzu, dass auf Grund der hohen Beliebtheit des Berufes zu viele Bewerber für viel zu wenig freie Arbeitsstellen warten.

  • Grundlage für die Arbeit als Hoteltester ist meist ein Studium oder eine Ausbildung im Tourismusbereich als Hotelfachwirt/-in, Hotelkauffrau/-mann oder in der Gastronomie mit anschließender, langjähriger Erfahrung. Eine gute Voraussetzung bringt auch das Studium im Hotelmanagement. Man kann viel besser beurteilen, ob etwas nicht den Anforderungen entspricht.
  • Die verschiedenen Bereiche und unterschiedlichen Kategorien des Hotelgeschäfts müssen bekannt sein. Diese Erfahrung kann aber auch dadurch entstanden sein, daß man beruflich selbst viel reist und daher viele Hotels verschiedener Kategorien in verschiedenen Ländern kennengelernt hat. Daher sind in diesem Bereich auch viele ehemalige Flugbegleiterinnen tätig.
  • Vorkenntnisse können auch während verschiedener Praktika und/oder bei Nebenjobs in der Gastronomie/im Hotel gesammelt werden.
  • Man sollte eine gute Beobachtungsgabe haben und mit Sorgfalt die unterschiedlichen Aufgaben abarbeiten.
  • Gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch sind nötig, denn Berichte müssen flüssig und gut verständlich über die Ergebnisse angefertigt werden. Daher ist es von Vorteil, wenn man noch weitere Fremdsprachen beherrscht. Sowohl in Wort als auch in Schrift muss die Ausdrucksweise sehr gut sein.
  • Selbstbewusstsein und schauspielerische Fähigkeiten sollten mitgebracht werden, denn es kann öfter vorkommen, dass man mehrmals im gleichen Hotel zum Einsatz kommt und muss unerkannt bleiben, indem man sich auch „verkleiden“ muss. Beim ersten Besuch erscheint man im Geschäftsanzug, beim zweiten im Freizeitlook, beim dritten mit Bart usw. Sollte man auffliegen, so ist die komplette Hoteltestung gefährdet.
  • Der Umgang mit dem Computer, Social Media und ein gutes Auge für die Fotografie sollten ebenfalls vorhanden sein, da heutzutage meist kein separater Fotograf mit zu den Tests anreist, sondern alle Fotos und Social Media Inhalte für einen Testbericht vom Tester angefertigt werden.
  • Ein gepflegtes Erscheinungsbild und höflicher Umgang sind im Hotelgewerbe sowieso Voraussetzung.

Insgesamt kann von einer Dauer von fünf bis acht Jahren ausgegangen werden, bis man die hohen Anforderungen an den Beruf erfüllt. Dabei sprechen wir dann von den intensiven, hochprofessionellen Tests, die ein langes Dossier für den Auftraggeber als Resultat haben. Kleinere Tests der Sauberkeit eines Spa oder der Freundlichkeit eines Restaurantpersonals, kann auch schon für Einsteiger als Nebenjob erledigt werden.

Erfüllt man also einige Voraussetzungen, dann hat man gute Chancen, als Hoteltester arbeiten zu können. Trotz entsprechender Qualifikationen und genügend Berufserfahrung gibt es leider keine Garantie in diesem Beruf durchstarten zu können. Daher macht es Sinn, zunächst in den Beruf „hineinzuschnuppern“ um auch sicher zu sein, dass sich die Mühe und der Aufwand lohnen. Trotzdem ist es nötig, einen Plan B zu haben, falls es letztendlich doch nicht klappen sollte.

Viel Praxiserfahrung zu sammeln und auch Kontakte zu knüpfen helfen, seinem Ziel etwas näher zu kommen.

Wie kann ich testen, ob mir der Beruf des Hoteltester liegt?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um sich einen Einblick in den Beruf des Hoteltesters zu verschaffen. Sogenannte Hoteltest-Angebote können für den Einstieg genutzt werden, wie beispielsweise der TUI Mystery Check. Man spart Geld, während man einen entspannten Urlaub verbringt. Dies bedeutet, dass man sich bei Reiseportalen, Marktforschungsinstituten oder Kampagnen als Hoteltester bewirbt und mit etwas Glück ist der nächste Hotelaufenthalt vergünstigt. Da man in der abgeschwächten Form eines Hoteltesters agiert, muss im Gegenzug ein Bericht über die positiven und negativen Seiten des Hotels angefertigt werden. Diesen kann man beispielsweise auf den Internetplattformen als Bewertung eines Hotels nachlesen.

Eine weitere Möglichkeit ist das so genannte Mystery Guesting: Auch ohne Erfahrungen oder entsprechender Voraussetzungen kann man in ausgewählten Hotels kostenlos für zwei bis sechs Nächte verbringen. Schlafen, Wohnen und Essen sind inklusive.

Mystery Checker untersuchen alle Bereiche des Hotels. Über diese muss ein Bericht verfasst werden, die auch Fotos uvm. beinhalten. Solche Hoteltester sind Freiberufler und werden von Unternehmen direkt beauftragt. Sie werden mit kostenlosem Flug, freier Unterkunft und Verpflegung entlohnt. Meistens sind sie aus dem eigenen Unternehmen und arbeiten „undercover“. Wie auch bei allen anderen darf nicht auffliegen, dass ein Hoteltester das Hotel überprüft. Erfahrenes Personal kennt die Standardfragen und Tricks eines Hoteltesters, daher ist es umso wichtiger, dass man sich unauffällig und verdeckt verhält.

Gehalt: Wie viel verdient man als Hoteltester oder Hotel Quality Manager?

Je nachdem, ob man als Hoteltester fest angestellt ist oder freiberuflich arbeitet, kann die Höhe des Gehalts stark variieren. Das durchschnittliche Gehalt eines Hoteltesters liegt zwischen 3.500 und 5.800 Euro im Monat, wenn er diesen Job hauptberuflich ausübt. Diese Gehaltsunterschiede ergeben sich, da jeder Auftraggeber selber entscheidet, wie viel er bereit ist zu zahlen.

Welche Aufgaben kommen an einem Tag auf den Hoteltester zu? Der Tagesablauf eines Hoteltesters

Ein Tag als Hoteltester beginnt meist schon um fünf Uhr morgens, damit Angebote, die im Hotel zur Verfügung stehen, getestet werden können. Neben dem Frühsport kann dies aber auch einfach der Zimmerweckdienst sein, der genauer unter die Lupe genommen werden soll. Zum Frühstück sollte man am besten am Anfang anwesend sein, um sich einen Überblick über das Frühstücksbuffet machen zu können, bevor sich die Hotelgäste auf dieses stürzen. Natürlich ist es auch wichtig zu wissen, ob das Buffet wieder aufgefüllt wird, so dass während der kompletten Frühstückszeit die Auswahl bestehen bleibt.

Das Zimmer selbst muss auch noch genauer kontrolliert werden. Entspricht es der Sterneauszeichnung? Passt die Einrichtung und Größe? Sind Minibar und Safe vorhanden? Gibt es WLAN und funktioniert es? Wie steht es um die Hygiene des Zimmers? Bett und Bad müssen sauber und frei von Haaren sein, es dürfen keine Flecken da sein. Manchmal muss auch mittels UV-Licht und Handschuhen geprüft werden, ob irgendwo Urinflecken zu sehen sind. In welchem Zustand ist das Bett selber? Ist das Bettlaken frisch, die Matratze nicht durchgelegen und ein Matratzenschoner vorhanden? Auch den Room-Service sollte man ausprobiert haben.

Nachdem das Mittagessen, der Essensbereich und das Personal genauer untersucht wurden, ist ein Besuch im Wellnessbereich angesagt. Auch dort müssen verschiedene Kriterien stimmen. Das Personal sollte fachlich geschult sein, wenn man sich bei einer Massage entspannen möchte. Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss passen. Manchmal müssen auch Proben genommen werden, wenn untersucht werden muss, ob der Wellnessbereich frei von gesundheitsschädigenden Keimen und Bakterien ist. Vor allem da muss aufgepasst werden, dass kein Gast oder Hotelmitarbeiter bemerkt, dass Proben genommen werden.

Das Hotel wird also unter verschiedenen Gesichtspunkten unter die Lupe genommen, je nachdem, was der Auftraggeber verlangt. Der Tag als Hoteltester endet meist erst um 2 Uhr nachts, wenn auch der letzte Drink an der Bar getestet wurde. Wird dieser noch genauso sorgfältig zubereitet, wie zu Beginn des Abends? Sind die Servicequalitäten der Angestellten zur späten Stunde immer noch die gleichen? Und ganz wichtig im Hotelgewerbe: Sind alle immer freundlich? Auch beim Check-In und auch beim Check-Out sollte das Personal freundlich und zügig agieren, so dass man sich willkommen fühlt und man auch eine gute bleibende Erinnerung des Hotels behält.

Der Beruf des Hoteltesters muss sehr sorgfältig und ernsthaft ausgeführt und alle positiven sowie negativen Beobachtungen dokumentiert werden. Dafür hat der Hoteltester verschiedene Fragebögen, die er mit großer Genauigkeit ausfüllen muss. Sie sollten zeitnah ausgefüllt werden, so dass wichtige Details nicht vergessen oder verfälscht werden. Verbesserungsvorschläge können ebenfalls hinzugefügt werden. Am Ende des Tages muss also noch dokumentiert werden.

Hinzu kommt, dass sich der Hoteltester sehr verdeckt und unauffällig verhalten muss, um nicht als dieser erkannt zu werden. Ansonsten würde die Bewertung nicht mehr der Echtheit entsprechen, weil sich das Personal unter diesen Bedingungen ganz anders als im Alltag verhalten würde.

Die Arbeitswoche eines Hoteltesters umfasst fünf Tage, wobei ein Tag gut 20 Stunden beinhaltet. Die Dokumentation muss noch hinzugerechnet werden.

Anhand dieses Wissens kann man schon einmal abwägen, ob der Beruf für einen in Frage kommt oder eben nicht. Überwiegen die Vorteile, dass man viel reisen kann und dafür bezahlt wird, Zeit in einem Hotel zu verbringen? Oder möchte man sich unangenehme Situationen mit schwierigen Menschen lieber ersparen, aber dafür die Möglichkeit auf privaten Urlaub nicht verbauen?

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.