Berlin bekommt sein Interconti zurück!

cc by wikimedia/ Ralf Roletschek

cc by wikimedia/ Ralf Roletschek

Vor einiger Zeit hatten wir an dieser Stelle bereits über die Streitereien rund um das legendäre Hotel Intercontinental in Berlin berichtet. Die Managementverträge wurden zum 1. April dieses Jahres gekündigt und der Pächter, die Neue Dorint GmbH, suchte zunächst nach anderen Lösungen.

Spätestens als dann der Name in Dorint Hotel Convention Center umbenannt wurde, hatten sich wohl die meisten Berliner von ihrem Interconti in der Budapester verabschiedet. Doch alles Neue, naja Alte macht der Mai, sozusagen, und die Geschäftsleitung verkündete stolz via Facebook, dass das Hotel ab dem 1. Juni nun doch wieder den Namen Intercontinental tragen wird.

Ende gut, alles gut, hoffentlich. Die meisten Berliner werden sich darüber wohl sehr freuen, denn das Hotel verkörpert immer noch ein Stück des alten West-Berlin. 1958 wurde es als Hilton Hotel eröffnet und war eines der Symbole für den Wiederaufbau Berlins und der Rückkehr des alten Glanzes der Stadt.

Staatsoberhäupter und Prominente gaben sich fortan die Klinke in die Hand: Von Jaques Chirac über Henry Kissinger bis hin zu Marlene Dietrich oder Michael Jackson, sie alle nächtigen in dem Hotel. 1978 wurde es dann von der Intercontinental Hotel Group gekauft und ging als Interconti in die Berliner Geschichte ein. Nun ja, Ende gut, alles gut, hoffentlich!

Hinterlasse einen Kommentar

21