Europa

The Grand Budapest Hotel: Welches Hotel war Vorlage für den neuen Wes Anderson Film?

Fotos: cc by wikimedia/ hunszabi

Die Filme von Wes Anderson gehören zu den besten, skurrilsten und fantasievollsten Filmen der vergangenen Jahre. Dementsprechend gespannt sind viele auf sein neuestes Machwerk. Wie bereits vor einiger Zeit berichtet, wird der Film auf den Namen „The Grand Budapest Hotel“ hören und ist somit auch ein Thema für diese Seiten.

Der Film spielt in einem Luxushotel, in dem der Concierge Gustave H., gespielt von Ralph Fiennes und der Hotelpage Zero Moustafa (Tony Revolori) im Laufe der Handlung in eine Kriminalgeschichte verwickelt werden. Wie in allen Wes Anderson Filmen ist nicht nur das Setting wunderbar schräg, sondern auch zahlreiche prominente Stars dürfen sich so richtig austoben: Mit dabei unter anderem Owen Wilson, Bill Murray, Willem Dafoe, Tilda Swinton, Edward Norton und und und. Viele von ihnen haben bereits mehrfach mit Anderson gearbeitet.

Bleibt nun noch die spannende Frage, ob es ein reales Luxushotel gibt, das Wes Anderson als Vorlage diente. Medienberichten zufolge gibt es dies tatsächlich: Es ist sehr wahrscheinlich, dass man sich am Corinthia Hotel Budapest orientierte, das auf eine 120-jährige Geschichte zurückblicken kann. Zwar gibt es ein The Grand Budapest. Dieses wurde jedoch erst vor rund zwei Jahren eröffnet, fällt damit also weg. Gedreht wurde der Film übrigens vor allem in Görlitz, Dresden und im Filmstudio Babelsberg.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.