Waldorf Astoria Berlin: Literaturwettbewerb rund um das Romanische Café

cc by wikimedia/ Thomas Wolf

cc by wikimedia/ Thomas Wolf

Das Romanische Café am heutigen Breitscheidplatz in Berlin war einst der Treffpunkt der Literatur- und Künstlerszene. Vor allem in den 1920er Jahren tummelten sich hier zahlreiche Künstler und Intellektuelle. Zu den Stammgästen gehörten unter anderem Bertolt Brecht, Kurt Tucholsky oder Billy Wilder. Heute gehört das Café zum Luxushotel Waldorf Astoria, möchte jedoch durchaus an seine literarische Tradition anknüpfen.

Aus diesem Grund findet in diesem Jahr ein Literaturwettbewerb rund um das Romanische Café statt. Aus allen Bewerbern werden 15 Schriftsteller ausgesucht, die von Juli bis Oktober „Beobachtungen im Romanischen Café“ zu Papier bringen werden und zwar in Form einer Kurzgeschichte von bis zu 5.000 Wörtern.

Bis Mitte Juni kann man sich noch bewerben, jedoch richtet sich der Wettbewerb nicht an Anfänger, denn zu den Voraussetzungen gehört mindestens ein bereits veröffentlichtes literarisches Werk. Im Dezember kürt die Jury aus den 15 Teilnehmern einen Sieger, der ins Waldorf Astoria nach New York reisen darf, eine Lesung im Romanischen Café und einen Eintrag an der „Signature Wall“ des Berliner Luxushotels bekommt. Mal sehen, ob die Talente wenigstens ein bisschen die alten künstlerischen Glanzzeiten zurückbringen können…

Hinterlasse einen Kommentar

21