Hotel Quelle Wikimedia

Spanien führt Datenbank mit störenden Gästen ein

Hotelbewertungen im Internet sind schon lange nichts Neues mehr. Hier werden viele Hotels positiv bewertet, aber negative Erfahrungen werden eben auch subjektiv an den Pranger gestellt. Ein System mit Vor- und Nachteilen. Doch es geht auch andersherum: In ein paar Ländern wie Großbritannien und den USA gibt es bereits Datenbanken, in denen Gäste, die sich daneben benommen haben, eingetragen werden. Auch Spanien führt nun ein solches System ein.

Hoteliers haben dabei die Möglichkeit auf „elitebook.es“ Gäste konkret zu benennen, die zum Beispiel randaliert, andere Gäste massiv gestört oder die Zeche geprellt haben. Andere Hotelbetreiber können auf diese Weise, bevor sie Buchungen bestätigen, überprüfen, ob sie sich eventuell einen potentiellen Störenfried ins Haus holen.

Diese Datenbank ist zum einen natürlich ein logischer Schritt, sollte aber zum anderen unbedingt die Rechte der Gäste wahren. Diese sollten beispielsweise die Möglichkeit haben, zu erfahren, dass sie in der Datenbank stehen, und die Chance bekommen, sich zu erklären. Zudem sollte einmaliges negatives Verhalten nach einem bestimmten Zeitraum gelöscht werden. Nicht, dass man am Ende wegen eines Missverständnisses oder eines einmaligen Ausrutschers in keinen Hotel eines Landes mehr nächtigen kann…

Hinterlasse einen Kommentar

21