Präsidentensuite des Taj Mahal Palace wieder eröffnet

cc by wikimedia/ Planemad

cc by wikimedia/ Planemad

Am 26. November 2008 fand ein Terroranschlag auf das Taj Mahal Palace Hotel in Mumbai statt. Bei dem furchtbaren Angriff starben 166 Menschen und Teile des Hotels, vor allem die berühmte Präsidentensuite wurden zerstört. Um ein Zeichen gegen den Terror zu setzen und den Betrieb aufrecht zu erhalten, wurde das Hotel restauriert und die Präsidentensuite feierlich wieder eröffnet.

Seit 1903 gibt es das Taj Mahal Palace Hotel im indischen Mumbai. Von Prominten über Königsfamilien bis hin zu großen Staatsmännern hat hier schon fast alles residiert, was Rang und Namen hat. Die 560 Zimmer mit 44 Suiten bieten den Gästen allen nur erdenklichen Luxus. Dabei ist die Architektur und das Ambiente besonders eindrucksvoll, denn im Luxushotel vermischen sich maurischer, orientalischer, florentinischer und indischer Stil und bilden eine beeindruckende Einheit. Es gehört nicht umsonst zu den „Leading Hotels of the World“.

Die Präsidentensuite ist das Prunkstück des Taj Mahal Palace. Sie umfasst 13 Räume, hat einen eigenen Fitnessraum, einen Geschäftsbereich und ein Esszimmer, in dem 10 Personen Platz finden. Der Wohnbereich ist sehr großzügig gestaltet und wird überdacht von einer gewölbten Decke mit Goldornamenten und riesigem Kristallkronleuchter.

Als erster Gast nach der Sanierung durfte sich US-Präsident Barack Obama vom Charme und Luxus des Taj Mahal Palace überzeugen.

Hinterlasse einen Kommentar

21