Grand Prince Hotel Alaska in Tokio: Ehemaliges Hotel verschwindet allmählich

cc by wikimedia/ Morio

cc by wikimedia/ Morio

Im Jahr 2011 wurde in Tokio das ehemalige Luxushotel Grand Prince Alaska geschlossen. Normalerweise erregen Eröffnungen von großen Hoteltürmen das Aufsehen der Weltöffentlichkeit, in diesem Fall ist es jedoch das langsame Verschwinden des ehemaligen 5-Sterne-Hauses, denn der Wolkenkratzer wird wie von Zauberhand abgetragen.

40 Stockwerke war das Gebäude des Luxushotels einst groß. Seit vergangenem Juni schrumpft es jedoch nach und nach und ist inzwischen nur noch halb so hoch. Für Passanten ist dies ein denkbar seltsamer Anblick, denn die Rückbau-Arbeiten kann man von außen nicht sehen, so dass es wirklich den Anschein hat, dass das Gebäude immer kleiner wird.

Doch natürlich geht es dabei mit rechten Dingen zu, denn ein normaler Abriss eines Wolkenkratzers in einer dicht besiedelten Stadt wie Tokio wäre mit normalen Mitteln kaum möglich. So werden die Stockwerke nach und nach rückgebaut und das Dach senkt sich quasi wie eine Art Deckel immer weiter ab. Im Sommer soll das Haus komplett verschwunden sein, dann ist an dieser Stelle bereits der Bau eines neuen Hotels geplant.

Hinterlasse einen Kommentar

21