Grand Hotel Heiligendamm: Rettung gescheitert

Quelle: Wikimedia

Quelle: Wikimedia

Die Gerüchte, über die wir an dieser Stelle vor wenigen Wochen berichtet haben, haben sich nun also bewahrheitet: Der Verkauf des Grand Hotels Heiligendamm ist gescheitert! Laut Medienberichten haben die Kaufinteressenten die vereinbarte Summe nicht bis zum Ende der letzten Frist gezahlt, so dass der Insolvenzverwalter den Kaufvertrag auflösen musste.

Vor wenigen Monaten klang alles noch so gut: Es war ein Investor gefunden, der nicht nur das Grand Hotel Heiligendamm kaufen wollte, sondern auch direkte Pläne vorlegte, in denen man unter anderem mit der Gemeinde in einen Dialog treten, einen großen Teil des Geländes der Öffentlichkeit zugänglich machen und die Jobs der Mitarbeiter retten wollte.

Am Ende ist doch alles geplatzt und so manch einer fragt sich, warum jemand einen Kaufvertrag unterschreibt, konkrete Pläne vorlegt und dann nicht zahlt. So manche zweifeln nun an der Ernsthaftigkeit des Angebots, was sich alleine laut Berichten dadurch bestätigt, dass gegen sechs Personen, die am Verkauf beteiligt waren, ein Ermittlungsverfahren wegen banden- und gewerbsmäßigem Betrug eingeleitet wurde. Inzwischen laufen bereits Verhandlungen mit neuen Investoren, so dass es für die Hotellegende nach wie vor Hoffnung gibt!

Hinterlasse einen Kommentar

21