Das nhow in Berlin: Eine neue Generation von Design-Hotels

Direkt am begehrten Standort Mediaspree wird am 15. November diesen Jahres ein ganz besonderes Hotel seine Pforten öffnen: Das nhow verkörpert eine neue Generation von Design-Hotels. Lifestyle wird hier mit Musik verbunden und dies in einem mehr als stylishen und kreativen Ambiente.

Ein nhow gibt es bereits in Mailand, in Berlin folgt nun also der zweite Standort. Schon alleine das Gebäude überzeugt, denn ein Teil scheint über der Spree zu schweben. Dort oben befindet sich dann auch das All-Day-Restaurant, wo man natürlich mit einem gigantischen Blick über die Spree speisen kann. Star-Architekt Sergei Tchoban zeichnet sich für dieses optische Highlight verantwortlich.

Das Innendesign übernahm der „Popstar der Designwelt“ Karim Rashid. Dementsprechend kreativ und besonders ist dann auch das Ambiente. Im nhow befinden sich 304 Zimmer, alle in unterschiedliche Farbkonzepte unterteilt. 223 Standardzimmer, 24 Superior-Zimmer und 44 Juniorsuiten stehen den Gästen zur Verfügung.

Das absolute Highlight ist jedoch die über zwei Ebenen verlaufende, 257 m² große Suite. Die private Dachterrasse ist alleine schon einen Besuch wert. Sie kann auch als Eventlocation benutzt werden. Das nhow nutzt seinen Standort Mediaspree und will mit dieser Suite anscheinend gezielt Musiker anlocken, denn neben einem integrierten Konferenzraum hat man von dort aus einen direkten Zugang zu den Musikstudios in der 8. Etage. Wir sind uns sicher, hier wird das eine oder andere Hit-Album in den nächsten Jahren aufgenommen werden…

Natürlich bietet das nhow auch eine wunderschöne Wellness- und Fitness-Landschaft, sowie zwei Saunen und ein Dampfbad. Bilder und weitere Infos gibt es auf der Homepage des nhow…

Kommentare
Eine Antwort zu “Das nhow in Berlin: Eine neue Generation von Design-Hotels”
  1. Michael sagt:

    Darf ich euch auf einen kleinen Fehler hinweisen?
    Das Restaurant befindet sich im Erdgeschoß mit Blick auf die Spree.

    Im Kranhaus (8. und 9. Stock) befindet sich die nhow Suite und unsere beiden Tonstudios.

    Danke und viele Grüße aus Berlin

Hinterlasse einen Kommentar

21