Claridge’s in London: David Linley gestaltet Suiten

cc by wikimedia/ Tim Westcott

cc by wikimedia/ Tim Westcott

Das Luxushotel „Claridge’s“ in London gehört zu den vornehmsten Adressen der britischen Metropole. Am Ende sind es nicht nur der herausragende Service und der gute Ruf des Hauses, sondern auch das einmalige Ambiente zwischen Art Déco, viktorianischen Zügen und modernem Design, das die High Society anzieht. Von Mick Jagger und Kate Moss bis hin zum ausländischen Hochadel, sie alle zählen zu den regelmäßigen Gästen des Hauses.

Immer wieder lädt das Luxushotel Design-Größen ein um die Suiten zu gestalten, wie zum Beispiel Diane von Furstenberg, die selbst gerne in dem Hotel nächtigt. Vor kurzem durfte David Linley seiner Fantasie freien Lauf lassen und richtete neun Premium-Suiten ein. Sie alle haben unterschiedliche Farben, von denen wiederum die verschiedenen Stile abhänge: Blau steht zum Beispiel für modernes Design, während Weizentöne auf klassizistische und viktorianische Elemente hinweisen.

Wer sich nun fragt, wer David Linley ist, der wird vielleicht schon einmal von der Möbelmarke Linley etwas gehört haben. Diese wird seit den 1980er Jahren von David Linley geleitet, der schon immer bewusst seine eigenen Wege gegangen ist. Sein voller Name lautet David Albert Charles Armstrong-Jones, Viscount Linley, und er ist der Sohn von Prinzessin Margaret, der jüngsten Schwester der Queen, und dem bekannten Fotografen Antony Armstrong-Jones, Earl of Snowdon.

Nach eigenen Angaben verbrachte er eine Kindheit inmitten von musealen Gemäuern mit entsprechenden Möbelstücken. Es soll Queen Mum gewesen sein, die ihn immer wieder auf die kunstvollen Arbeiten der Möbel von Windsor hinwies. Auf diese Weise hat David Linley seine Liebe zum Material Holz entdeckt und entschloss sich Kunstschreiner zu werden.

Hinterlasse einen Kommentar

21