Agbar Turm cc by wikimedia/ Susana Calvera

Agbar Turm in Barcelona wird zu Luxushotel

Der Agbar Turm in Barcelona gehört zu den jüngsten Wahrzeichen der Stadt. Eröffnet wurde er im Jahr 2005. Architekt Jean Nouvel erhielt für das Gebäude ein Jahr später den Internationalen Hochhauspreis. Der Turm selbst gehört dem spanischen Energiekonzern Agbar und soll nun jedoch in ein 5-Sterne-Hotel umgewandelt werden.

Berichten zufolge hat die Kette Hyatt großes Interesse an dem Gebäude. Agbar soll bereits eingewilligt haben und nun würden nur noch die behördlichen Genehmigungen fehlen. Dieser Umbau wäre sicherlich durchaus im Interesse der Öffentlichkeit, denn bisher ist der Turm für Besucher nicht zugänglich. Im Innern finden sich aktuell noch die Büros von Agbar für rund 700 Angestellte. Zudem werden einzelne Büroflächen an zahlungskräftige andere Firmen vermietet.

Hyatt soll Medienberichten zufolge den Turm für bis zu 250 Millionen Euro kaufen und möchten zusätzlich rund 35 Millionen Euro in den Umbau stecken. Dann werden aus den Büros luxuriöse Zimmer und Suiten. Zudem ist bisher die Rede von einem Restaurant. Der Turm wird dann in Gran Hyatt umbenannt. Es handelt sich um das erste Luxushotel der Kette in Spanien.

Kommentare sind geschlossen.

21